Menu
Logo Psychiatrie St.Gallen Nord - Zur Startseite

Hauptinhaltsbereich

Geschäftsbericht

Das Geschäftsjahr 2021 im Überblick

Erfahren Sie, was im Jahr 2021 in der Psychiatrie St.Gallen Nord, in den einzelnen Abteilungen und Bereichen etc., gelaufen ist.

Wichtigste Kennzahlen 2021

Kennzahlen 2021
  2021 2020
Anzahl Konsultationen
/ambulant
59'739 57'817

Anzahl Behandlungstage
/tagesklinisch

27'567 20'029
Anzahl Pflegetage
/stationär
77'308 79'404
Anzahl Bewohnertage
/Spezialwohnheim Eggfeld
33'280 32'337
Anzahl Stellen
inkl. Personal in Ausbildung
619.0 611.6
Jahresergebnis
/in TCHF
7'534 7'087
EBITDA-Marge
/in %
9.1 8.7

Vorwort des Verwaltungsratspräsidenten

Vorwort

Segel trimmen

Die Wellen der Coronapandemie hatten uns auch im Jahr 2021 fest im Griff.

Trotz rauer See können die beiden Psychiatrieverbunde ein sehr erfreuliches Jahresergebnis ausweisen. Die Belegung war hoch – nicht nur pandemiebedingt. Dieser Trend zeichnete sich schon vor Corona ab. Dank umsichtiger Planung sowie motivierten, verantwortungsvollen und loyalen Mitarbeitenden gelang es, die Herausforderungen zu meistern.

Integration 2023

Der St. Galler Kantonsrat hat am 8. Juni 2021 die Motion «Mehr Effizienz dank der Vereinigung der Psychiatrieverbunde: Änderung des Gesetzes über die Psychiatrieverbunde» gutgeheissen und damit einen Richtungsentscheid gefällt. Der Verwaltungsrat der Psychiatrieverbunde unterstützt die Bestrebungen des Kantons, die beiden Psychiatrieverbunde Nord und Süd zusammenzulegen. Der definitive Entscheid des Kantonsrates erfolgt voraussichtlich im Jahr 2022 mit der Abstimmung über die notwendige Gesetzesänderung.

Gemeinsam das Schiff schaukeln

Mit wichtigen Projekten sind wir in See gestochen. Die Vorarbeiten zum Bezug des neuen Psychiatrie-Zentrums Werdenberg-Sarganserland am Bahnhof in Sargans werden intensiv vorangetrieben. Die Inbetriebnahme ist für den Herbst 2022 geplant. Standort Wil: Der Kantonsrat hat am 1. Dezember 2021 den Nachtrag zum Kantonsratsbeschluss über den Forensik-Neubau auf dem Areal der Psychiatrie St. Gallen Nord beschlossen. Wegen erhöhter Sicherheitsanforderungen und gestiegenen Flächenbedarfs ist mit höheren Kosten als ursprünglich geplant zu rechnen. Der Neubau wird voraussichtlich Ende 2025 bezugsbereit sein.

Die Unternehmens- und Kooperationsstrategie 2021 bis 2025 (UKS21/25) wird tatkräftig weiterverfolgt und treibt die Synergien weiter voran. Damit bieten die beiden Unternehmen eine hervorragende Grundversorgung im Kanton St. Gallen. Qualitativ hochstehend, innovativ und zukunftsweisend werden Patientinnen und Patienten an den neun Standorten im Kanton St. Gallen behandelt.

Grosser Dank an die Crew

Die Mitarbeitenden leisteten und leisten Grossartiges und für viele Menschen Einmaliges. Darauf sind wir stolz und dafür danke ich im Namen des Verwaltungsrates allen herzlichst.

Dr. Fritz Forrer, Verwaltungsratspräsident

«Die Mitarbeitenden leisteten und leisten Grossartiges und für viele Menschen Einmaliges. Darauf sind wir stolz und dafür danke ich im Namen des Verwaltungsrates allen herzlichst.»

Dr. Fritz Forrer, Verwaltungsratspräsident

Bericht des CEO

Bericht CEO

Krisen bewältigen bedeutet, ausserordentlichen Einsatz zu leisten und gemeinsam an einem Strick zu ziehen. Krisen bieten aber auch die Möglichkeit, zu erstarken. Das hat die PSGN im Jahr 2021 erlebt. Ein Rückblick auf ein zweites aussergewöhnliches Jahr in Folge:

Krisenmanagement Coronavirus erfolgreich

Der Krisenstab sowie die Taskforce Coronavirus haben auch im Jahr 2021 die Mitarbeitenden der Psychiatrie St. Gallen Nord unermüdlich durch die Pandemie begleitet. Trotz mehr Ansteckungen von Mitarbeitenden, Patientinnen und Patienten sowie Bewohnenden als 2020 konnte eine grössere Ausbreitung des Virus innerhalb des Unternehmens verhindert und die Versorgung jederzeit gewährleistet werden. Dies vor allem dank der kompetenten Führung des Krisenstabs sowie des umsichtigen und schnellen Handelns der Mitarbeitenden. Mein besonderer Dank gebührt denn auch allen Mitarbeitenden für die grossartige Leistung sowie das aussergewöhnliche Engagement.

Erneute Zunahme ambulanter und tagesklinischer Behandlungen

Dem Leitsatz «ambulant vor stationär» folgend, nahm im Berichtsjahr die Anzahl tagesklinischer Behandlungstage und ambulanter Konsultationen zu. Auf der anderen Seite verzeichneten wir im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Rückgang bei den stationären Pflegetagen. Die durchschnittliche Belegung lag trotz Corona aber immer noch bei hohen 95.9 %. Das Spezialwohnheim Eggfeld war mit einer durchschnittlichen Belegung von 99.1 % erneut sehr gut ausgelastet.

Ausserordentliches Finanzergebnis

Durch die konstant sehr hohen Auslastungen in der Psychiatrie wie auch im Spezialwohnheim Eggfeld konnten die Erträge gegenüber dem Vorjahr in allen Settings gesteigert werden und übertrafen die Zunahme des Personalaufwands. Da der Sachaufwand gegenüber dem Vorjahr reduziert werden konnte, resultierte ein Jahresgewinn, der es ermöglicht, die Eigenkapitalquote weiter zu erhöhen. Aus verschiedenen Gründen – mitunter auch coronabedingt – gelang es nicht, die geplanten Investitionen in Sachanlagen umzusetzen.

Strategie UKS21/25

Die Unternehmens- und Kooperationsstrategie 2021 bis 2025, kurz UKS21/25, sieht vor, die bisherige enge Zusammenarbeit mit unserer Partnerorganisation im Süden, den Psychiatrie-Diensten Süd (PDS), fortzuführen und weiterzuentwickeln. Ziel ist es, voneinander zu lernen, aber auch Synergien zu nutzen und Skaleneffekte auszuschöpfen. Mit der UKS21/25 wurde eine gute Ausgangslage für eine erfolgreiche Zukunft geschaffen. Zentrale Themen von kantonalem Ausmass sind das Zuweisermanagement, das Immobilienmanagement, die Bildung & Forschung, die organisatorische Verankerung der Führungsgremien und die Weiterentwicklung der bestehenden, verbundübergreifenden Gremien. Im Jahr 2021 wurde insbesondere die Arealstrategie unter Mitwirkung vieler Beteiligter vorangetrieben. Als Ergebnis liegen drei Varianten für mögliche Erweiterungs- und Neubauprojekte in Wil vor. Zudem wurde in Rorschach ein neues Mietobjekt evaluiert.

Multiprojektmanagement

Im Multiprojektmanagement lag der Schwerpunkt auf der übergeordneten strategischen Führung, dem Controlling von Grossprojekten sowie der Sicherstellung eines umfassenden Informationsflusses an interne und externe Stakeholder. Zu erwähnen sind unter anderem das im letzten Jahr neu strukturierte Antrags- und Änderungswesen im Projektmanagement und das Finanzcontrolling für das UKS21/25 Projektportfolio, das weiter professionalisiert wurde.

Kantonales Kompetenzzentrum Forensik

Der Kanton St. Gallen hat den Nachtragskredit für den Neubau «Forensik Mittlerer Sicherungsbedarf» genehmigt und somit grünes Licht für das Bauprojekt gegeben. Die Baueingabe erfolgt voraussichtlich im ersten Quartal 2022. Der Neubau wird vermutlich 2025 bezugsbereit sein. Zudem wurde das Projekt «Forensik Niedriger Sicherungsbedarf» im Haus A09 weiter vorangetrieben. Im Jahr 2022 werden die baulichen Massnahmen abgeschlossen sein.

Grosses Engagement in Projekten

Eine grosse Anzahl an Mitarbeitenden aus verschiedenen Berufsgruppen und Bereichen war zusätzlich zum Alltagsgeschäft in laufenden Projekten engagiert. Zum einen sind die Projekte «Fachtherapien», «Laufbahnentwicklung Pflege» sowie die Zusammenarbeit mit «Careanesth» umgesetzt worden. Weiter wurden das Konzept «Umgang mit Aggression und Gewalt» überarbeitet sowie das BGM-Programm für Mitarbeitende ausgebaut und etabliert. Das im Jahr 2019 gemeinsam mit der PDS und in Zusammenarbeit mit der Stiftung Dialog Ethik begonnene Forschungsprojekt «Kinderwunsch psychisch kranker Frauen» konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Die Forschungsergebnisse wurden an der Jahrestagung der Stiftung Dialog Ethik vorgestellt. Vorgesehen ist eine Präsentation am SGPP-Kongress in Bern.

Personelle Änderungen in der Geschäftsleitung

Nach neun Jahren verliess Urs Burgstaller, Leiter Personalwesen und stellvertretender CEO, Ende März 2021 die PSGN. Die Leitung Personalwesen hat seither Lea Zolg interimsweise übernommen. Weiter hat Ralf Sonderegger seine Arbeit als Leiter Finanzen und Services sowie als Geschäftsleitungsmitglied am 2. November 2021 aufgenommen. Im Sommer wurde Chefarzt Thomas Maier im Rahmen der Neuorganisation der Geschäftsleitung als Ärztlicher Direktor per 1. April 2022 gewählt.

Herzliches Dankeschön an alle Mitarbeitenden

In vielerlei Hinsicht war das Jahr erneut herausfordernd. Allen Mitarbeitenden gebührt ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz und die geleistete Arbeit zum Wohl der Patienten und Patientinnen sowie Bewohnerinnen und Bewohner. Unserer Partnerorganisation sowie all unseren Geschäftspartnern danken wir für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie für ihre Unterstützung.

Niklaus Baumgartner, CEO

«Dem Leitsatz «ambulant vor stationär» folgend, nahm im Berichtsjahr die Anzahl tagesklinischer Behandlungstage und ambulanter Konsultationen zu. Auf der anderen Seite verzeichneten wir im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Rückgang bei den stationären Pflegetagen.»

Niklaus Baumgartner, CEO

Geschäftsbericht 2021

GB2021 PDF

In der Vollversion des Geschäftsberichts 2021 (PDF) sind zudem die Betriebsrechnung, Patienten- wie auch Personalstatistiken, betriebliche Schwerpunkte etc. ersichtlich.

Geschäftsbericht 2021 (PDF)

Kurzbericht 2021

Kurzbericht

Neben der Vollversion des Geschäftsberichts verfügen wir auch über einen Kurzbericht 2021, der Ihnen einen kompakten Überblick über das Geschäftsjahr 2021 vermittelt. Der Kurzbericht ist als Print-Ausgabe verfügbar. Sie können ihn gerne bei Marion Grunauer bestellen.

Kurzbericht 2021 (PDF)

Ansprechpersonen zu diesem Thema

Dieses Bild zeigt ein Foto von Marion Grunauer
Marion Grunauer
Marketingplanerin FA, Online- und PR-Redakteurin

Stv. Leiterin Kommunikation

Telefonzentrale: +41 58 178 11 11

  • Informationen und Anfragen zu nicht-therapeutischen Angeboten
  • Verbinden mit Gesprächspartnern

Öffnungszeiten Telefonzentrale

07.00 - 22.00 Uhr

 

Kontaktformular

 

Psychiatrie St.Gallen Nord

Zürcherstrasse 30
9500 Wil

Tel. +41 58 178 11 11, Fax +41 58 178 11 53 
info@psgn.ch (nur Kontakt! Anmeldung siehe unten)

Situationsplan

Standorte

Standorte