Menu
Logo Psychiatrie St.Gallen Nord - Zur Startseite

Hauptinhaltsbereich

Rose Ehemann alias roseangelsmiles: Vernissage im Kulturpavillon der Psychiatrie St.Gallen Nord

18.08.2022, Medienmitteilungen

Kultur im Pavillon der Psychiatrie St.Gallen Nord präsentiert vom 18. August bis 18. September 2022 die Ausstellung «Ort der Wärme» von Rose Ehemann. An der Charity-Ausstellung zeigt die Künstlerin ihre aktuelle Malerei. Der Erlös des Bilderverkaufs geht zugunsten des Living Museum Vereins. An der Vernissage am 18. August führt Dr. Olaf Knellessen, Psychoanalytiker und Künstler, in das Werk «Rose Ehemann» ein.

An der Charity-Ausstellung von Rose Ehemann werden vielschichtige lichtvolle Ölgemälde in allen erdenklichen Formaten zum ersten Mal öffentlich gezeigt. Als Rauminstallation arrangiert, erzeugen sie einen Ort der Wärme. Mit dem Verkauf ihrer Bilder unterstützt die Künstlerin seit vielen Jahren die Arbeit des Living Museum Vereins, der sich zum Ziel gesetzt hat, den Ausbau von Living Museen in der Schweiz und Europa zu fördern. Ein Living Museum ist ein Ort der Wärme für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Dort können sie ihr hohes künstlerisches Potenzial entfalten, einzigartige Kunstwerke erschaffen und ausstellen.

Betrachtende in die innere Atmosphäre eintauchen lassen

Die vielschichtigen Ölgemälde reifen über einen langen Entstehungsprozess heran, der teilweise Jahre dauern kann. Schicht auf Schicht malt die Künstlerin auf ihre Leinwand, gibt den Bildern Tiefe und lässt sie somit lebendig wirken. Je nach Winkel und Stärke des Lichteinfalls reflektieren andere Farbpigmente und verändern dadurch die Wirkung des Bildes. Sie zeigen Impressionen aus persönlichen Erinnerungen und Empfindungen, die von erhabenen Naturerfahrungen zeugen. «Mir ist es wichtig, die Betrachtenden in diese innere Atmosphäre eintauchen zu lassen und mit den lichtvollen Naturmomenten ihre inneren und äusseren Räume zu erwärmen», sagt Rose Ehemann.

Das Living Museum – ein Ort der Wärme

Tief geprägt von den persönlichen Erfahrungen im Living Museum New York – einem Ort der Wärme für Menschen, die psychische Extremerfahrungen gemacht haben – kam Rose Ehemann im Jahr 2001 zurück nach Europa mit der Vision, selbst ein Living Museum aufzubauen. Die Psychiatrie St.Gallen Nord sowie die Stiftung Heimstätten Wil erkannten die Vorteile für die Menschen mit psychischen Erkrankungen und ermöglichten es, dass diese Vision Wirklichkeit werden durfte. Alle Menschen im Living Museum werden akzeptiert und so wertgeschätzt wie sie sind. Das gesamte künstlerische Leben und Wirken der Künstlerin kreist als Gesamtkunstwerk darum, Orte der Wärme zu kreieren, so auch in ihrer Malerei.

Ausstellungsdetails

Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 18. August um 18.00 Uhr von Dr. Olaf Knellessen, Psychoanalytiker und Künstler. Die Veranstaltung ist öffentlich zugänglich und findet im Kulturpavillon der Psychiatrie St.Gallen Nord (Zürcherstrasse 30, 9500 Wil) statt. Die Ausstellungswerke können bis Sonntag, 18. September, jeweils am Wochenende zwischen 14.00 und 17.00 Uhr besichtigt werden. Es ist keine Anmeldung nötig. Die Künstlerin ist bei der Vernissage am 18. August und der Finissage am 18. September anwesend.
Mehr Informationen unter www.psgn.ch

Auf einen Blick

Ausstellung «Ort der Wärme» von Rose Ehemann alias Roseangelsmiles
Eröffnung: Donnerstag, 18. August 2022, 18.00 Uhr durch Dr. Olaf Knellessen
Ausstellung: Samstag, 20. August, bis Sonntag, 18. September 2022, jeweils von 14.00 - 17.00 Uhr
Finissage: Sonntag, 18. September 2022, ab 14 Uhr
Ort: Psychiatrie St.Gallen Nord, Kulturpavillon, Zürcherstrasse 30, 9500 Wil