Menu
Logo Psychiatrie St.Gallen Nord - Zur Startseite

Hauptinhaltsbereich

Mobile Equipe – seit April 2017 neu in St.Gallen

14.04.2017, Dialog

Die «Mobile Equipe» als psychiatrisches Behandlungsangebot trifft den Nerv der Zeit. Auch die Psychiatrie St.Gallen Nord setzt auf diese Dienstleistung in St.Gallen. Was aber macht eigentlich eine «Mobile Equipe»? Wie arbeitet sie?

Hausbesuche als Form der medizinischen Dienstleistung gibt es seit eh und je. Auch in der Psychiatrie können sie aus unterschiedlichen Gründen sinnvoll sein. So bewegen sich Menschen mit Angst- oder Zwangsstörungen beispielsweise oft kaum aus dem Haus, depressiven Patienten fehlt der Antrieb, andere wiederum benötigen nach einem stationären Aufenthalt Unterstützung im Alltag. Auch gibt es Menschen, die sich aus Scham nicht über die Schwelle eines Ambulatoriums trauen, andere sind nicht mobil genug. Sei es, weil sie gehbehindert sind oder weil sie Angehörige betreuen.

Ein Zuhause sagt viel über den Patienten aus

Für behandelnde Fachpersonen ist es oft aufschlussreich, Patienten in ihrem Zuhause zu erleben: Wie wohnt jemand? Wer wohnt noch dort? Fördert die Umgebung den Heilungsprozess oder eben gerade nicht? In den eigenen vier Wänden ist der Patient Gastgeber, das verändert das «Machtverhältnis» zwischen ihm und der Fachperson. Viele Patienten fühlen sich dadurch freier und autonomer, sich auf eine Behandlung einzulassen oder nicht.

Umfassende psychiatrische Behandlung zu Hause

Die aufsuchende Pflege war schon immer fest in die Angebotsstruktur der Ambulatorien der Psychiatrie St.Gallen Nord verankert. Mit dem neuen Behandlungsangebot «Mobile Equipe» macht die Psychiatrie St.Gallen Nord in St.Gallen nun den nächsten Schritt. Das Team, bestehend aus einer Fachärztin und drei Pflegefachfrauen, bietet umfassende psychiatrische Behandlungen zu Hause an. Jeweils zu zweit suchen sie erwachsene Patienten in deren Zuhause auf, stellen Diagnosen und leiten Behandlungen ein. Bei Bedarf auch unter Einbezug der Angehörigen. Die Mobile Equipe ist kein notfallpsychiatrischer Dienst und kommt nur zum Einsatz, wenn der Patient freiwillig zustimmt.

Mobile Equipe startet erfolgreich

Oberärztin Dr. med. Elke Müller leitet die Mobile Equipe. Sie und ihr Team sind mit dem Aufbau der Dienstleistung beschäftigt. Die erste interne Informationsveranstaltung im April ist bei den Mitarbeitenden auf reges Interesse gestossen und auch die Kontakte nach aussen fruchten. Erste Anmeldungen zeigen, dass das Angebot der Mobilen Equipe den Zeitgeist trifft.

Thomas Maier, Chefarzt Erwachsenenpsychiatrie, Psychiatrie St.Gallen Nord

Das Team der Mobilen Equipe

Bernadette Egli, Elke Müller, Sabrina Rüegg, Ute Wittschorek

Das macht die Mobile Equipe

Die Mobile Equipe besucht erwachsene Patienten in deren häuslichem Umfeld und: - klärt die Situation diagnostisch ab - behandelt (auch medikamentös) - interveniert – auch psychotherapeutische Kurzzeitintervention - betreut pflegerisch - unterstützt bei Alltagsfertigkeiten, sozialen Kompetenzen - informiert, berät, koordiniert und vermittelt - stabilisiert - leitet eine geeignete Weiterbehandlung ein

Anmeldungen Mobile Equipe

071 914 44 44 (Sekretariat, zu Bürozeiten)
071 227 12 12 (Krisentelefon, ausserhalb der Bürozeiten)