Menu
Logo Psychiatrie St.Gallen Nord - Zur Startseite

Hauptinhaltsbereich

« Psychopharmaka – Fluch oder Segen?» Referat am Montag, 21. & 28.8.2017

21.08.2017, Medienmitteilungen

Häufig sind die Erwartungen an Psychopharmaka sehr hoch und die damit verbundenen Hoffnungen gross. Genauso oft werden diese Medikamente aber auch verteufelt. Dr. med. Andreas Fuchs, Oberarzt Alters- und Neuropsychiatrie der Psychiatrie St.Gallen Nord in Wil, bringt Klarheit in dieses Thema und lässt bewusst viel Raum für Fragen. Dieses öffentliche «Referat am Montag» findet am 21. August in St. Gallen und am 28. August 2017 in Wil statt.

Über Psychopharmaka – Medikamente zur Behandlung psychischer Erkrankungen – hört und liest man immer wieder die verschiedensten Dinge. Oft werden diese Medikamente verteufelt und bestenfalls als notwendiges Übel empfunden.

Fragen und Antworten sind zentral

Bei diesem «Referat am Montag» handelt es sich eher um eine Informationsveranstaltung, als um einen Vortrag. Zentrales Element wird die offene Fragerunde sein – ganz ohne Tabu. Welche Medikamente gehören zu den Psychopharmaka und welche nicht? Für welche Symptome und Menschen können sie hilfreich sein und welches sind die zu befürchtenden Nebenwirkungen? Wäre Psychotherapie nicht besser als Psychopharmaka? Verändern Psychopharmaka die Persönlichkeit? Auf diese und viele weitere Fragen wird Andreas Fuchs fundierte Antworten liefern.

Zweimalige Durchführung

Die Veranstaltung dauert von 19.30 – 21.00 Uhr. Sie ist öffentlich, die Teilnahme unentgeltlich. Am 21. August 2017 findet sie in St. Gallen statt (Bahnhofgebäude, Bahnhofplatz 2, 1. Stock, Zimmer 122) und eine Woche später, am 28. August in Wil, im Hörsaal Haus C03 der Psychiatrie St.Gallen Nord. Es ist keine Anmeldung nötig.

Referent Dr. med. Andreas Fuchs, Oberarzt Alters- und Neuropsychiatrie Wil, Psychiatrie St.Gallen Nord
Foto des Referenten (für Print)