Menu
Logo Psychiatrie St.Gallen Nord - Zur Startseite

Hauptinhaltsbereich

22. Wiler Mittagssymposium

Informationen

Trotz der weiterhin bestehenden Coronasituation und der damit verbundenen Vorsicht möchten wir auch das 22. Wiler Mittagsymposium vor Ort durchführen und einen persönlichen Austausch ermöglichen. Ob dieser bei einem Apéro mit kleinen Snacks oder nur bei einem Getränk stattfinden kann, ist derzeit noch offen. Auch die Teilnehmerzahl muss begrenzt werden, daher ist eine Anmeldung unerlässlich. Sollten sich die Rahmenbedingungen ändern, werden wir die Angemeldeten in jedem Fall sehr zeitnah informieren.

Wir hoffen jedenfalls, dass wir das Mittagsymposium am 15. Juni 2021 wie geplant durchführen können und dass das Thema auf Ihr Interesse stösst.

Als Thema haben wir dieses Mal die «therapieresistente Depression» gewählt. Dies deshalb, da Depressionen zwar im Grunde genommen recht gut zu behandeln sind, ca. 30-50% der Erkrankten jedoch nicht zufriedenstellend auf die erste oder zweite Antidepressiva-Behandlung ansprechen. Dies gilt auch in den jetzigen Coronazeiten, in welchen es noch zu einer Zunahme der ohnehin schon sehr häufigen Erkrankung der Depression gekommen ist.

Prof. Dr. Dr. Uwe Herwig, Ärztlicher Direktor Zentrum für Psychiatrie Reichenau, hat sich über viele Jahre mit der depressiven Erkrankung und den Möglichkeiten bei Therapieresistenz befasst. Dabei ist der gängige Begriff «Therapieresistenz» als relativ anzusehen, da es einige erfolgversprechende Strategien auch nach ersten unzureichenden klassischen Behandlungsansätzen gibt. Neben den in den Guidelines beschriebenen Algorithmen gibt es auch neue, teils experimentelle Ansätze, wie z.B. die Behandlung mit Esketamin, die zusätzliche Wege bei «Therapieresistenz» eröffnen und bei einem Teil der Patientinnen und Patienten eine Remission der Symptomatik erreichen können.

Ich hoffe natürlich, dass ich damit Ihr Interesse für den Vortrag wecken konnte und Sie am 15. Juni 2021 im Hof zu Wil zu unserem Mittagssymposium und dem spannenden Vortrag von Herrn Professor Dr. Dr. Uwe Herwig begrüssen kann.

PD Dr. med. Dr. phil. Ulrich M. Hemmeter Chefarzt Alters- und Neuropsychiatrie, Psychiatrie St. Gallen Nord

Programm

Zeit Programm Referent
11:30 Stehimbiss
12:10 Begrüssung PD Dr. med. et phil. Ulrich M. Hemmeter, Psychiatrie St.Gallen Nord
12:15 Vortrag «Behandlungsoptionen bei therapieresistenten Depressionen»  Professor Dr. med. Dr. sc. ETH Uwe Herwig, Zentrum für Psychiatrie Reichenau
13:15 Abschliessende Diskussion PD Dr. med. et phil. Ulrich M. Hemmeter
13:30 Ende der Veranstaltung

Credits

Credits

Die Veranstaltung ist mit 1.5 Credits der Schweizer Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (SGPP) zertifiziert.

Anmeldung

Anmeldung

Das Mittagsymposium wird mit limitierter Teilnehmerzahl und unter Einhaltung aller derzeit geltenden Corona Sicherheits- und Hygieneregeln durchgeführt. Wir bitten Sie, sich unter diesem Link oder unter veranstaltungen@psgn.ch anzumelden.

Ihre Ansprechperson

Ansprechperson

Ansprechpersonen zu diesem Thema

PD Dr. med. Dr. phil. Ulrich Michael Hemmeter
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie mit Schwerpunkten Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie sowie Alterspsychiatrie und Alterspsychotherapie

Chefarzt Alters- und Neuropsychiatrie

Mitglied der Geschäftsleitung

Dieses Bild zeigt ein Foto von Brigitte Borrer
Brigitte Borrer


Sachbearbeiterin Bildung
Sekretariat Kultur im Pavillon Wil