Menu
Logo Psychiatrie St.Gallen Nord - Zur Startseite

Hauptinhaltsbereich

Psychiatrische Pflege

Umfassend, zeitgemäss psychiatrisch versorgen

Psychiatrisch Pflegende erbringen ihre Leistungen in ambulanten (inkl. aufsuchenden), teilstationären und stationären Situationen. Sie sind eingebettet in multidisziplinäre Teams und ein wichtiger Bestandteil einer umfassenden, zeitgemässen psychiatrischen Versorgung.

Wie arbeiten psychiatrisch Pflegende?

Wie psychiatrisch Pflegende arbeiten

Gemeinsam nachdenken, planen, tätig werden, überprüfen…

Patienten und Pflegende setzen sich gemeinsam mit den folgenden Fragestellungen auseinander:

  • Welche Auswirkungen haben Gesundheit, Erkrankung und Therapie auf die Lebensgestaltung der Betroffenen?
  • Wie gehen die Betroffenen mit ihrer Gesundheit, Erkrankung, Therapie und deren Folgen um?
  • Wie ist der Umgang in Krisensituationen?
  • Über welche Ressourcen verfügen die Betroffenen im Krankheitsbewältigungs- und Gesundheitsförderungsprozess?
  • Wie können kritische Situationen und Risiken frühzeitig eingeschätzt und erkannt werden?
  • Wie ist der Umgang der Betroffenen mit gesundheitlichen Risiken?
  • Was passiert nach Abschluss der Behandlung?

Schneller unkomplizierter Zugang

Die pflegerische Informationssammlung wird nach dem Erstkontakt immer so früh wie möglich durchgeführt.

Professionell und wirksam

  • Die professionelle Pflege (Pflegediagnostik & Pflegeprozess) basiert auf einem mit dem Patienten ausgearbeiteten Behandlungsplan, der auf wissenschaftliche Erkenntnissen und Praxiserfahrung aufgebaut ist. Die Ressourcen, die aktuelle psychosoziale Situation, die medizinischen Diagnosen sowie ethische Richtlinien werden dabei mitberücksichtigt.
  • Der Behandlungsplan wird regelmässig an fixierten Zeitpunkten evaluiert.
  • Pflegeexperten werden zur Förderung der Pflegeentwicklung genutzt.

Individuell ausgerichtet, bedürfnis- und ressourcenorientiert

  • Bei der personenzentrierten Pflege und Betreuung liegt die Aufmerksamkeit auf der persönlichen Situation des Patienten, der Orientierung auf den Ressourcen und auf Recovery.
  • Die Psychiatrisch Pflegenden setzen sich für die Anliegen der Betroffenen ein und wirken der Stigmatisierung entgegen.

Partizipativ

Beteiligende Pflege bedeutet ein konsequentes Umsetzen der Bezugspflege (Partnerschaft in Beziehungsarbeit) und gemeinsames Planen der Behandlung. Angehörige und Peers werden wo möglich mit einbezogen.

Gesundheitsfördernd

  • Psychiatrisch Pflegende fördern das individuelle Wohlbefinden und setzen sich für den Erhalt der psychischen Gesundheit ein.
  • Sie berücksichtigen den ganzheitlichen Ansatz (gleichberechtigte Berücksichtigung bio-psycho-sozialer Aspekte; kultureller & spiritueller Aspekte; Recovery-Orientierung, Integration Expertenwissen aus Erfahrung).
  • Sie orientieren sich an Ressourcen als Erweiterung zur Problemfokussierung und unterstützt Patienten in der Entwicklung von Bewältigungsstrategien bei Gesundheitsproblemen.
  • Sie fördern die psychische Widerstandsfähigkeit, das Selbst-Management, die Selbstwirksamkeit und die Selbsthilfe. 

Beispiele von Leistungen der Psychiatrischen Pflege

Leistungen

Trainieren von Alltagsfertigkeiten und sozialen Kompetenzen

Erkennen, fördern, anleiten bezüglich sozialer Kompetenzen und der Selbstfürsorge. Unterstützen beim Erlernen von neuen Verhaltensweisen, um den zwischenmenschlichen Kontakt zu verbessern und die Sicherheit im Umgang mit anderen Menschen zu erhöhen. Gemeinsames Erarbeiten einer stützenden Tages-/Wochenstruktur und unterstützen zur Teilhabe in Arbeit und Beschäftigung. Trainieren, die Alltagsanforderungen zu bewältigen, wie zum Beispiel sich gesund zu ernähren, einkaufen, Ordnung halten. In stationären Situationen kann dabei die therapeutische Wirkung von sozio-milieutherapeutischen Gruppen genutzt werden: Die Menschen begegnen sich dort in einer Gemeinschaft und haben die Chance, in einem Lernprozess an ihren persönlichen Schwierigkeiten zu wachsen. Das therapeutische Milieu wird von den Pflegefachpersonen möglichst alltagsnah gestaltet. Damit wird soziales Lernen und die bewusste Gestaltung bzw. Reflexion der Beziehungen untereinander möglich.

Intervenieren und begleiten in Notfall- bzw. Krisensituationen und in anderen aussergewöhnlichen Situationen

Management in Situationen von Konflikten und akuter psychischer Krisen. Intervenieren und deeskalieren bei Selbst- oder Fremdgefährdung. Pflegen und begleiten während des Sterbens (palliative Pflege).

Durchführen von therapeutischen und pflegerischen Massnahmen im Rahmen der interdisziplinären Behandlungsplanung

Unterstützen und sichern der ärztlichen Behandlung bezüglich der Medikation und Aufklärung psychischer Erkrankungen. Pflegen, überwachen und beraten bei somatischen Begleiterkrankungen, Suchtmittelmissbrauch etc. Wenn angezeigt, Co-therapeutische Funktionen übernehmen und verhaltens- und psychotherapeutische Techniken sowie ergänzende Heilverfahren anwenden.

Koordinieren und vermitteln von Hilfen/Netzwerkbildung

Vernetzen und koordinieren mit vor- und nachgelagerten Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens unter Einbezug von Angehörigen und angrenzenden Behandlungsdisziplinen.

Bei welchen Diagnosen wird die psychiatrische Pflege angewendet?

Patientengruppen

Grundsätzlich ist bei allen psychischen Erkrankungen eine psychiatrische Pflege nützlich und sinnvoll.

Wo wird die psychiatrische Pflege angeboten?

Standorte

Psychiatrische Pflege in allen ihren Varianten und Ausprägungen wird an allen vier Standorten angeboten und zwar stationär, tagesklinisch, ambulant und aufsuchend.

Kontakt & Fachinformationen

Kontakt & Information

Ansprechpersonen zu diesem Thema

Dieses Bild zeigt ein Foto von Rosmarie Sprenger
Rosmarie Sprenger

Pflegewissenschafterin/Pflegeexpertin, Erwachsenenpsychiatrie

Zentrale Anmeldung und Information ZAI:
+41 71 913 11 80

  • Informationen und Beratung zu therapeutischen Angeboten der Psychiatrie St.Gallen Nord
  • Anmeldungen für stationäre Behandlungen
  • Anmeldungen für Krisenambulatorium Wil

Öffnungszeiten ZAI

  • rund um die Uhr besetzt
  • werktags 8.00 - 17.00 Uhr, davor und danach diensthabender Arzt

Psychiatrie St.Gallen Nord

Zürcherstrasse 30
9500 Wil

Tel. +41 71 913 11 80, Fax +41 71 913 11 53
anmeldung@psgn.ch