Menu
Logo Psychiatrie St.Gallen Nord - Zur Startseite

Hauptinhaltsbereich

Komplementärmedizin

Ergänzende Therapiemöglichkeiten

Komplementärmedizinische Therapiemethoden bieten Patientinnen und Patienten eine zusätzliche Möglichkeit an, ihren eigenen Teil zum Gesundungsprozess beizutragen, indem sie ihre Selbstheilungskräfte anregen. Dadurch entsteht wieder mehr Selbstwirksamkeit.

Was ist Komplementärmedizin?

Erläuterung

Komplementärmedizin wird ergänzend zur schulmedizinischen psychiatrischen und psychotherapeutischen Behandlung eingesetzt. Sie ist ein Sammelbegriff für verschiedene Heilverfahren, welche alle demselben Grundverständnis folgen. Nach diesem ist Gesundheit ein Gleichgewichtszustand zwischen krankmachenden und gesundheitsfördernden inneren und äusseren Einflüssen. Die Verfahren arbeiten mit den Selbstheilungskräften von Körper, Seele und Geist und regen den Menschen an, das gesunde Gleichgewicht selbst wiederherzustellen. 

Für wen eignen sich die komplementärmedizinischen Verfahren?

Patientengruppen

Komplementärmedizinische Verfahren eignen sich bei fast allen Diagnosen.

Alle Diagnosen

Welche Therapieverfahren wenden wir an?

Verfahren

Achtsamkeitsverfahren wie achtsames Yoga, MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction), medizinische Hypnose, Waldbaden, Shiatsu, Qi Gong, NADA-Ohrakupunktur, Aromatherapie, Atemtherapie, Homöopathie und Methoden aus der Naturheilkunde.

  • Ohr-Akupunktur (NADA)

    Diese besondere Form der Akupunktur beschränkt sich auf Behandlungspunkte am Ohr. Während der 45 bis 60 Minuten dauernden Behandlung werden dem Patienten fünf Nadeln in jede Ohrmuschel gesetzt. Eine nonverbale Atmosphäre unterstützt die stresslindernde Wirkung der Therapie. Meist wird die Therapie in einem standardisierten Verfahren als Gruppentherapie durchgeführt

    Wirkung
    • Stress reduzieren
    • stabilisieren
    • ausgleichen
    Indikation NADA-Ohrakupunktur

    Zunächst zur raschen und einfachen Behandlung von Suchtdruck eingeführtes Ohrakupunktur Schema. In der Anwendung zeigte sich ein erweitertes Wirkprofil bei emotionaler Anspannung auch anderer Ursache. Regelmässige Ohrakupunktur wirkt insgesamt stabilisieren und ausgleichend. Die Indikation der Behandlung wurde deshalb erweitert auf psychiatrische Patienten mit erhöhter Anspannung wie z.B. bei Trauma und Dysstress.

    • Emotionale Spannungszustände
    • Schlafstörungen
    • Reizdarmsyndrom 
    NADA-Ohrakupunktur am Ambulatorium Wil
    • Montag, 18:00 – 19:00 Uhr
    • Haus A7
    • Für ambulante und stationäre Patienten
    • Leitung Diego Gheza
    • Anmeldung über Ambulatorium Wil: ambulatorium.wil@psgn.ch 
  • Shiatsu

    Der Shiatsu-Therapeut arbeitet am bekleideten Patienten ausgleichend und harmonisierend auf die Energiebahnen des Körpers. Dabei werden Dehnung, sanfter Druck an verschiedenen Körperteilen sowie massageähnliche Behandlungselemente eingesetzt. Shiatsu ist eine Einzeltherapie, deren Behandlungseinheiten zwischen 40 und 60 Minuten dauern.

    Wirkung
    • ausgleichen
    • harmonisieren
    • selbstregulieren
    Indikation

    Shiatsu bietet sich besonders bei Anspannungszuständen an. Daneben kommt es aber auch bei Depression oder Angststörung sowie bei chronischen Erkrankungen inklusive Schmerzsyndromen und schizophrenen Erkrankungen zum Einsatz. 

    • Störungsbezogen: Affektive Störungen, insbesondere Angstsymptomatik mit erhöhter Körperspannung, Abhängigkeitsstörungen mit Spannungszuständen und „unwohl sein im Körper“, Persönlichkeitsstörungen mit emotionalen Spannungszuständen und erhöhter Körperspannung, Somatoforme Störungen.
    • Symptombezogen: Emotional erhöhte Grundspannung, Schlafstörungen, Schmerzzustände aufgrund von Verspannungen, Hypertonie, dissoziatives Erleben 
    Shiatsu am Ambulatorium Wil
  • Qi Gong

    Bei Qi Gong handelt es sich um eine achtsame Bewegungstherapie, zu der Atemübungen, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrationsübungen und Meditationsübungen gehören. Regelmässig, wöchentlich durchgeführt hilft Qi Gong bei allen Anspannungszuständen. Es spielt dabei keine Rolle ob diese Zustände durch Depression, Angststörungen, chronische Schmerzzustände oder andere Erkrankungen ausgelöst wurden. Qi Gong wird in einer wöchentlichen Gruppentherapie von 60 Minuten angeboten.

    Wirkung
    • harmonisieren
    • regulieren des Qi-Flusses (Lebensenergiefluss)
    • beruhigen
    • selbstaktivieren
    Indikation
    • Affektive Störungen, insbesondere Angstsymptomatik und depressive Denkstörungen
    • Abhängigkeitsstörungen (substanzbezogene- sowie nichtsubstanzbezogene Abhängigkeiten)
    • Persönlichkeitsstörungen (emotionale Instabilität, Impulsdurchbrüche, Ängste, zwanghafte Störungen)
    • Emotional erhöhte Grundspannung, Schlafstörungen, Reizdarmsymptomatik, Schmerzzustände aufgrund von Verspannungen, Hypertonie 
    Qi Gong am Ambulatorium Wil
    • Montags, 13:00 – 14:00 Uhr
    • Haus 11
    • Für ambulante und stationäre Patienten
    • Leitung: Diego Gheza
    • Anmeldung über Ambulatorium Wil: ambulatorium.wil@psgn.ch 

Achtsamkeit oder Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR)

MBSR

Eine Reduktion aufs Wesentliche und der achtsame Umgang mit dem Moment helfen dabei Stress zu reduzieren und zu bewältigen. Wenn alle Gedanken und Sorgen gleichzeitig auf uns einprasseln, müssen wir lernen die Blume am Wegrand zu sehen und uns ihrer Schönheit zu erfreuen. So schaffen wir Pausenmomente im Alltag, die wir in unserer schnelllebigen Zeit stark benötigen.

Achtsamkeit bezeichnet das offene und freundliche Gewahrsein dessen, was von Augenblick zu Augenblick in unser Bewusstsein tritt. Das heisst, was wir gerade in unserem Körper spüren, die Gedanken, die vorüberziehen, was wir fühlen, riechen, schmecken, hören. Und das, ohne diese Erfahrungen zu bewerten.

In den Gruppenangeboten üben wir mit unterschiedlichen Schwerpunkten einen bewussten Umgang mit den Erfahrungen des Augenblicks. Wir kultivieren die Fähigkeit, allen Erfahrungen unseres Lebens, unabhängig davon, ob sie angenehm oder schwierig und schmerzhaft sind, mit der gleichen Präsenz, Offenheit und Akzeptanz zu begegnen.

Bei allen Körpertherapien gilt, dass sie durch Üben ihre Wirksamkeit entfalten. Wir empfehlen daher, die Kurseinheiten durchgängig zu besuchen.

Ziel des Trainings ist es, bewusst und urteilsfrei im Moment präsent zu sein. Studien bestätigen die hilfreiche Wirkung der MBSR auf chronische Schmerzerkrankungen und depressive Zustände. 

Die nachfolgenden Therapien sind Heilverfahren der Achtsamkeit

  • Achtsames Yoga

    Indikation
    • Affektive Störungen, insbesondere Angstsymptomatik und depressive Denkstörungen
    • Abhängigkeitsstörungen (substanzbezogene- sowie nichtsubstanzbezogene Abhängigkeiten)
    • Persönlichkeitsstörungen (emotionale Instabilität, Impulsdurchbrüche, Ängste, zwanghafte Störungen)
    • Emotional erhöhte Grundspannung, Schlafstörungen, Reizdarmsymptomatik, Schmerzzustände aufgrund von Verspannungen, Hypertonie
    Achtsames Yoga am Ambulatorium Wil
    • Montag, 09.00 - 10.30 Uhr
    • Dienstag, 08.00 - 09.30 Uhr
    • Haus A07, Gruppenraum im Souterrain
    • Für ambulante Patienten
    • Leitung Christian Saier
    • Anmeldung über Ambulatorium Wil: ambulatorium.wil@psgn.ch 

    Achtsames Yoga ist eine in sich geschlossene Gruppenstunde, der Einstieg ist jederzeit möglich.

  • Achtsamkeitsgruppe

    Indikation

    Die Achtsamkeitsgruppe bietet sich besonders bei Anspannungszuständen an. Daneben kommt es aber auch bei Depression oder Angststörung sowie bei chronischen Erkrankungen inklusive Schmerzsyndromen und schizophrenen Erkrankungen zum Einsatz. 

    • Affektive Störungen, insbesondere Angstsymptomatik und depressive Denkstörungen
    • Abhängigkeitsstörungen (substanzbezogene- sowie nichtsubstanzbezogene Abhängigkeiten)
    • Persönlichkeitsstörungen (emotionale Instabilität, Impulsdurchbrüche, Ängste, zwanghafte Störungen)
    • Emotional erhöhte Grundspannung, Schlafstörungen, Reizdarmsymptomatik, Schmerzzustände aufgrund von Verspannungen, Hypertonie
    Achtsamkeitsgruppe am Ambulatorium Wil
    • Montag, 18.00 - 19.30 Uhr
    • Haus A07, Gruppenraum im Souterrain
    • Für ambulante Patienten
    • Leitung Christian Saier
    • Anmeldung über Ambulatorium Wil: ambulatorium.wil@psgn.ch 

    Zweimal pro Jahr findet ein achtwöchiger Kurs «Stressreduktion durch Achtsamkeit» mit verbindlicher Teilnahme statt. Dazwischen ist der Einstieg jederzeit möglich.

    Flyer Kurs Stressreduktion durch Achtsamkeit

Aromatherapie

Aromatherapie

Ausgleichen, beruhigen, entspannen: Ätherische Öle, die bei der Aromatherapie und Aromapflege eingesetzt werden, wirken ausgleichend, beruhigend, lindernd oder entspannend auf körperliche und psychische Erkrankungen.

Aromatherapie

Waldbaden «Shinrin Yoku»

Waldbaden

Der Ansatz des Waldbadens stammt aus Japan. Shinrin Yoku nennt es sich dort, was soviel bedeutet wie  «Eintauchen in die Waldatmosphäre». In Japan ist Shinrin Yoku bereits seit Jahrzehnten etabliert und sogar schulmedizinisch anerkannt: Es gehört dort offiziell zur Gesundheitsvorsorge, Ärzte verschreiben es auf Rezept. Die sogenannte  «Waldmedizin» wird in Japan als eine eigene wissenschaftliche Disziplin an Universitäten gelehrt und erforscht.

  • Waldbaden

    «Baden in der Waldluft» oder «in die heilsame Atmosphäre des Waldes eintauchen» – dass der Wald uns guttut, wussten bereits unsere Vorfahren. Auch aktuelle Studien belegen es: Der Wald ist ein heilsamer Kraftort für den Menschen.

    Wirkung

    Waldbaden dient dazu, zu entspannen, zu regenerieren und sich zu kräftigen.

    Mit dem Angebot Waldbaden

    • erleben wir die Natur mit allen Sinnen.
    • verweilen wir an einem Ort der Ruhe.
    • atmen wir die gesunden Duftstoffe ein.
    • stärken wir Kreislauf und Immunsystem.
    • schalten wir bewusst vom Alltag ab.
    • nehmen wir die Jahreszeiten wahr.
    An wen richtet sich das Angebot?
    • ambulante Patienteninnen und Patienten der Psychiatrie St.Gallen Nord (PSGN)
    • Personen, die sich mit natürlicher Neugierde auf die Waldumgebung einlassen möchten

    Es ist keine spezielle Kondition nötig.

    Was erwartet Sie?

    Wir lassen uns achtsam auf die Waldumgebung ein, nehmen bewusst wahr und stärken das Band zur Natur. Kleine Übungen mit Elementen des Waldbadens vertiefen das Walderlebnis und erleichtern es, vom Alltag abzuschalten.

    • Langsamkeit – achtsames Schlendern
    • Entspannung – bewusstes Atmen
    • Austausch – über eigene Erfahrungen
    • Entdecken – mit allen Sinnen
    • Innehalten – Meditationen
    • Bewegung – Qi Gong
    • Rasten – sich verpflegen
    • Zeit für mich – Waldsolo

    Wir gehen das ganze Jahr und in der Regel bei jedem Wetter in den Wald. Dies setzt wetter- und waldtaugliche Kleidung voraus.

    Einstieg in die Gruppe

    Der Einstieg ist jederzeit möglich. Die Gruppengrösse beträgt max. acht Personen.

    Anmeldung

    Sind Sie am Kurs «Waldbaden» interessiert? Dann wenden Sie sich an die für Sie zuständige Ärztin/Fachperson.

    Verbindlichkeit

    Das Gruppenangebot «Waldbaden» findet wöchentlich statt. Sinnvoll sind Einheiten von 12mal und eine kontinuierliche Teilnahme. In Absprache mit der für Sie zuständigen Fachperson ist eine Weiterführung möglich.

    Waldbaden am Ambulatorium Wil
    • Montags, 08:00 - 09:00 Uhr (Gruppentherapie)
    • Montags, 09.00 - 12.00 Uhr (Waldbaden)
    • Haus A01, Raum U142 und danach im Wald
    • Für ambulante und stationäre Patienten
    • Leitung: Diego Gheza
    • Anmeldung über Ambulatorium Wil: ambulatorium.wil@psgn.ch 

Rückblick: 2. Wiler Tagung zu Komplementärmedizin in der Psychiatrie

Fokus: Chronischer Schmerz – Ergänzende Behandlung durch Komplementärmedizin?

Online-Tagung vom Freitag, 28. Mai 2021, 13.30 bis 18.00 Uhr

Die Referenten Prof. Dr. Dr. Christian Schubert und Dr. Nicolas Behrens wie auch Fachexperten der Psychiatrie St.Gallen Nord beleuchteten das Hauptthema Chronischer Schmerz von unterschiedlichen Seiten. Dazu fanden auch verschiedene interaktive Seminare (Integrative Einzelfallstudien, Heileurythmie, Phytotherapie, Akupunktur/TCM/Körpertherapie, Aromatherapeutische Interventionsmöglichkeiten, Shinrin-Yoku Waldbaden, Achtsam bewegen und berühren) statt.

Wir freuen uns, Sie am 28. September zur 3. Wiler Tagung Komplementärmedizin in der Psychiatrie «Ernährung und Psyche» begrüssen zu dürfen.

zur Veranstaltung 2022

 

Erfahren Sie mehr über die interessante Veranstaltung 2021:

zum Rückblick

 

Rückblick: 1. Wiler Tagung zu Komplementärmedizin in der Psychiatrie

Veranstaltung

Es ging um Möglichkeiten und Grenzen der Komplementärmedizin in der Psychiatrie

  • 13. Mai 2019, 19.30 – 21.00 Uhr: Öffentliches Referat
  • 14. Mai 2019, 08.30 - 17.00 Uhr: Vorträge, Workshops, Achtsames...

Standort Wil, Psychiatrie St.Gallen Nord

Erfahren Sie mehr über diese interessante Veranstaltung:

zum Rückblick

 

Videos des Referats von Prof. Dr. Dr. Harald Walach, Mai 2019

Anlässlich der 1. Wiler Tagung zur Komplementärmedizin in der Psychiatrie, 13./14. Mai 2019, hielt Prof. Dr. Dr. Harald Walach das Hauptreferat. Wir haben dieses aufgezeichnet:

Wo wird die Komplementärmedizin angeboten?

Standorte

Am Hauptsitz in Wil bieten wir alle erwähnten komplementärmedizinischen Verfahren an. An den Standorten St.Gallen, Rorschach und Wattwil profitieren die Patienten von der NADA-Ohr-Akupunktur.

Kontakt und Anmeldung

Kontakt & Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch Ihren behandelnden Arzt oder Therapeuten, ambulant oder stationär, per E-Mail an das Ambulatorium Wil: ambulatorium.wil@psgn.ch

Wartezeiten sind möglich.

Ansprechpersonen zu diesem Thema

Dieses Bild zeigt ein Foto von Eva-Maria Albermann
Dr. med. Eva-Maria Albermann
Fachärztin für Allgemeinmedizin, Zusatztitel Psychotherapie und Homöopathie (D), Dozentin für medizinische Hypnose (SMSH)

Oberärztin Ambulatorium Wil
Leiterin Komplementärmedizin
Medizinische Hypnotherapie, systemische Therapie, Verhaltenstherapie, EMDR, Homöopathie

Weitere ausführende Therapeutinnen und Therapeuten

Therapeuten

Ansprechpersonen zu diesem Thema

Dieses Bild zeigt ein Foto von Diego Gheza
Diego Gheza
Dipl. Pflegefachmann HF

Shiatsu Therapeut SGS, Qi Gong Lehrer SGQT, NADA Ohrakupunktur Trainer, MBSR Lehrer, Ambulatoriun Wil

Suchttherapie Station A08/3, Erwachsenenpsychiatrie

Dieses Bild zeigt ein Foto von Nina Nuss
Nina Nuss


Assistenzärztin Ambulatorium Wil

Dieses Bild zeigt ein Foto von Holger Rinder
Holger Rinder
Oberarzt, AM

Heimarzt Spezialwohnheim Eggfeld
Personalarzt
Oberarzt Komplementärmedizin

Dieses Bild zeigt ein Foto von Christian Saier
Christian Saier
Dipl. Pflegefachmann HF

Shiatsu Therapeut SGS, Yogalehrer, NADA Ohrakupunktur Trainer, MBSR/MBCT Lehrer

Ambulatorium Wil, Komplementärmedizin

Dieses Bild zeigt ein Foto von Hansjörg Rodi
Hansjörg Rodi
Dipl. Pflegefachmann HF

Psychiatrische Tagesklinik St.Gallen

Atem- und Aromatherapeut, Ambulatorium Wil, Komplementärmedizin

Zentrale Anmeldung und Information ZAI:
+41 58 178 11 80

  • Informationen und Beratung zu therapeutischen Angeboten der Psychiatrie St.Gallen Nord
  • Anmeldungen für stationäre Behandlungen
  • Anmeldungen für Krisenambulatorium Wil

Öffnungszeiten ZAI

  • rund um die Uhr besetzt
  • werktags 8.00 - 17.00 Uhr, davor und danach diensthabender Arzt

Psychiatrie St.Gallen Nord

Zürcherstrasse 30
9500 Wil

Tel. +41 58 178 11 80, Fax +41 58 178 11 53
anmeldung@psgn.ch