Menu
Logo Psychiatrie St.Gallen Nord - Zur Startseite

Hauptinhaltsbereich

Interview Online-Tagung Komplementärmedizin

«Chronischer Schmerz»

 

Am Freitagnachmittag, 28. Mai 2021, lädt die Psychiatrie St.Gallen Nord zur Online-Tagung Komplementärmedizin in der Psychiatrie ein, mit dem Fokus «Chronischer Schmerz». Vorträge und interaktive Seminare bieten Einblicke in komplementärmedizinische Behandlungsansätze.

 

Chronische Schmerzen sind durch schulmedizinische Methoden bisher nur bei einem Teil der Patienten therapierbar. Komplementärmedizinische Behandlungen können hier einen zusätzlichen Nutzen stiften.

Weites Spektrum an ergänzenden Behandlungsmöglichkeiten

Aufgrund der pandemischen Situation findet die Veranstaltung online statt. Sie wird live aus dem Hörsaal der Psychiatrie St.Gallen Nord (PSGN) in Wil übertragen und von PD Dr. Dr. Ulrich Hemmeter, Chefarzt, und Annegret Schlaeppi, Oberärztin und Leiterin Komplementärmedizin PSGN, moderiert. Angesprochen sind ganz allgemein an Komplementärmedizin Interessierte wie auch Fachpersonen, die in der täglichen Arbeit mit Patienten, die an chronischen Schmerzen leiden, konfrontiert sind. Die Veranstaltung bietet ein weites Spektrum an aktuellen Sichtweisen und ergänzenden Behandlungsmöglichkeiten der Komplementärmedizin in der Psychiatrie.

Online Vorträge von Christian Schubert und Nicolas Behrens

Der Hauptreferent Prof. Dr. Dr. Christian Schubert ist Leiter der Arbeitsgruppe für Psychoneuroimmunologie des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin. In seinem Vortrag «Psychoneuroimmunologie – the missing Link beim chronischen Schmerz? » stellt er seine Überlegungen und Forschungsideen vor. Anschliessend wird Dr. Nicolas Behrens, Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, über die Ansätze und Möglichkeiten der Traditionellen Chinesischen Medizin im Umgang mit chronischen Schmerzpatienten berichten.

Virtuelle Seminare von Heileurythmie bis Shinrin-Yoku Waldbaden

In insgesamt sieben virtuellen Seminaren werden einzelne Behandlungsmethoden der ganzheitlichen komplementärmedizinischen Gesundheitsförderung vorgestellt und vertieft, wie Heileurythmie, Aromatherapie, Phytotherapie, Waldbaden und achtsames Bewegen und Berühren. Die Teilnehmenden werden interaktiv eingebunden und erhalten die Möglichkeit, den Referentinnen und Referenten Fragen zu stellen oder sich in einem Chatbereich auszutauschen.

Anmeldung

Das Team Komplementärmedizin der Psychiatrie St.Gallen Nord freut sich über reges Interesse an dieser Tagung und praxisnahen, stimulierenden Fortbildung. Anmeldungen und weitere Informationen unter www.psgn.ch oder veranstaltungen@psgn.ch.

Veranstaltung

Interview mit Annegret Schlaeppi, Oberärztin und Leiterin Komplementärmedizin und Ulrich M. Hemmeter, Chefarzt Alters- und Neuropsychiatrie

Interview

Warum der Fokus Chronischer Schmerz?

Chronischer Schmerz, mit oder ohne körperlich manifester Ursache, gehört mit zu den häufigsten Erkrankungen in der Schweiz und verursacht nebst dem individuellen Leid, die höchsten direkten und indirekten Kosten. Bei der Behandlung von Chronischem Schmerz hat es sich als hilfreich erwiesen, interdisziplinär zusammenzuarbeiten. Auch die Komplementärmedizin kann dabei einen wichtigen Beitrag leisten, setzt sie doch seit je her auf Aktivierung der Selbstheilungskräfte und ressourcenorientiertes Arbeiten.

Wie reich sind die Erfahrungen der Komplementärmedizin der PSGN bei der Behandlung von Chronischem Schmerz?

Wir haben viel Erfahrung mit Patientinnen und Patienten mit Chronischem Schmerz und arbeiten interdisziplinär gut zusammen. Unsere Konzepte ergänzen sich mit Psychotherapie, medikamentöser Behandlung, oft auch komplementiert mit pflanzlichen Mitteln, und körperorientierter Behandlung, passiv und aktiv. Wir arbeiten zudem gerne mit den Schmerzzentren unserer Region zusammen.

Welchen Nutzen ziehen die Teilnehmenden aus dieser Tagung?

Die Teilnehmenden profitieren von neuen Ideen und Impulsen für die Behandlung von Menschen mit Chronischen Schmerzen. Wir erachten dies als sehr wichtig, denn leicht geraten Patientinnen und Patienten wie auch Behandlerinnen und Behandler in Sackgassen. Man steht an. Es resultieren für alle Beteiligten quälende Situationen. Den Betroffenen zu helfen, sich wieder zu motivieren, durchzuhalten und die Selbstwirksamkeitserwartung wieder zu wecken, ist dann die Kunst der begleitenden Pflegenden, Therapeuten und Ärztinnen und Ärzte. Dazu will diese Tagung anregen. Mehr noch, sie will zur eigenen Selbstfürsorge inspirieren.

Herzlichen Dank, Annegret Schlaeppi und Ulrich M. Hemmeter, für Ihre Ausführungen und das spannende Gespräch.

Chronischer Schmerz

Chr. Schmerz

Chronische Schmerzen bzw. somatoforme Schmerzstörungen sind durch andauernde, quälende Schmerzen über mehrere Monate gekennzeichnet, für die keine körperliche Ursache gefunden werden kann. 

Chronische Schmerzen

Kontakt Newsletter

Kontakt

Ansprechpersonen zu diesem Thema

Dieses Bild zeigt ein Foto von Marion Grunauer
Marion Grunauer
Marketingplanerin FA, Online- und PR-Redakteurin

Stv. Leiterin Kommunikation