Menu
Logo Psychiatrie St.Gallen Nord - Zur Startseite

Hauptinhaltsbereich

Rechtliches

Geregelte Rahmenbedingungen

Wir stehen gerne zu Ihrer Verfügung, wenn Sie Fragen zu rechtlichen Themen haben. Damit einer guten Genesung nichts im Wege steht.

Arztgeheimnis/Schweigepflicht

Schweigepflicht

Alle Mitarbeitenden der Psychiatrie St.Gallen Nord unterstehen der Schweigepflicht, d.h. sie dürfen ohne Ihre Einwilligung niemandem ausserhalb der Psychiatrie St.Gallen Nord etwas über Sie und Ihre Erkrankung mitteilen. Bei Ihrem Klinikaustritt lassen wir den Sie vor- und nachbehandelnden Ärzten einen schriftlichen Bericht zukommen, sofern Sie damit einverstanden sind.

Freiwilligkeit

Freiwilligkeit

Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass Sie freiwillig in unsere Klinik eintreten. Dies bedeutet, dass Sie auch jederzeit wieder austreten können, wenn Sie das wünschen. Eine Ausnahme besteht dann, wenn Sie auf Grund einer behördlichen oder amtsärztlichen Verfügung (Fürsorgerische Unterbringung) zu uns gekommen sind.

Behandlung ohne Zustimmung

Einverständnis

Alle Untersuchungen und Behandlungen finden nur mit Ihrem Einverständnis statt. Ausnahmen sind nur dann möglich, wenn Ihr Zustand ein Eingreifen ohne Ihre Zustimmung erfordert, d.h. wenn Sie krankheitsbedingt vorübergehend nicht mehr für sich selbst Sorge tragen können und sich oder Dritte (Ihre Mitpatienten, das Personal, etc.) dadurch gefährden. In diesem Fall können wir veranlassen, dass ein Amtsarzt Sie untersucht und gegebenenfalls eine Fürsorgerische Unterbringung (FU, Art. 426 und Art 427 ZGB) verfügt. Gegen eine solche Unterbringung resp. Zurückbehaltung können Sie bei der Verwaltungsrekurskommission (VRK) St. Gallen Klage einreichen. Ihre Bezugsperson verfügt über weitere Informationen dazu.

Beschwerdemöglichkeiten

Beschwerde

Ihre Beschwerden nehmen wir ernst. Wenn Sie mit etwas nicht zufrieden sind, teilen Sie das bitte Ihren Behandlern mit. Bei stationären Behandlungen sind Ihre pflegerische Stationsleitung sowie Ihr Oberarzt die ersten Adressaten Ihrer Beschwerde.

Sie können sich jederzeit auch mündlich oder schriftlich an den Chefarzt, die Leitung Pflege oder den Direktor (CEO) wenden. Diese werden mit Ihnen Kontakt aufnehmen und das Notwendige veranlassen. Für formelle Beschwerden über die Behandlung in der Psychiatrie St.Gallen Nord ist die Geschäftsleitung der richtige Adressat.

Sollten Sie oder Ihre Vertretung eine Verletzung Ihrer Patientenrechte durch Angestellte der Psychiatrie St.Gallen Nord in Ausübung ihrer dienstlichen Verrichtungen vermuten, so können Sie eine entsprechende Meldung bei der Geschäftsleitung der Psychiatrie St.Gallen Nord deponieren. Diese wird sich mit Ihnen oder Ihrem Vertreter in Verbindung setzen.

Eine besondere Situation stellt die Beschwerde gegen Ihre Klinikeinweisung dar (siehe oben "Behandlung ohne Zustimmung). Wie Sie vorgehen können, erklärt Ihnen Ihre Bezugsperson gerne.

Fachperson

«Klare Rahmenbedingungen ermöglichen eine transparente Planung und Behandlung für die Patienten.»

Andreas Gruber
Oberarzt mit besonderer Funktion, Forensik Spezialstation A09/1, Kantonales Kompetenzzentrum Forensik

Datenschutz und Datensicherheit

Datenschutz

Die Psychiatrie St.Gallen Nord ist sich ihrer Verantwortung im Umgang mit schützenswerten Personen- und Gesundheitsdaten im Rahmen Ihrer Behandlung bewusst. Die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt nach den Grundsätzen von Rechtmässigkeit, Zweckbindung, Richtigkeit und Datensparsamkeit. Dabei erfolgt die Datenverarbeitung in eigenen Rechenzentren oder bei Geschäftspartnern, die eine Vertraulichkeitserklärung unterzeichnet haben. Wenn immer möglich werden die Daten verschlüsselt und/oder in pseudoanonymisierter Form (Namen werden durch eine fortlaufende Nummer ersetzt) übermittelt, so dass kein Rückschluss auf Personen möglich ist. Systematische Datenlieferungen an externe Stellen erfolgen ausschliesslich an Institutionen/Behörden (Krankenkassen, Bundesamt für Statistik) oder in verschlüsselter Form an den ANQ (Nationaler Verein für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken). Der Zugriff auf Patienten- oder Gesundheitsdaten erfolgt über passwortgeschützte, sichere Systeme, welche die Zugriffsberechtigungen auf die für die Aufgabenerfüllung notwendigen Privilegien beschränken.

Bei Fragen, Unklarheiten oder bei Verdacht auf eine Datenschutzverletzung wenden Sie sich bitte an Ihre Behandler oder den Datenschutzbeauftragten der Psychiatrie St.Gallen Nord:

Benjamin Feldmann, Datenschutzbeauftragter Psychiatrie St.Gallen Nord
benjamin.feldmann@psgn.ch
Telefon direkt 071 913 16 28

Zusammenarbeit St.Galler Psychiatrieverbunde

Zusammenarbeit mit PDS

 

Im Rahmen Ihrer Behandlung wird möglicherweise ein Austausch von Patientendaten zwischen der Psychiatrie St.Gallen Nord und den St.Gallischen Psychiatrie-Diensten Süd notwendig. Der Datenaustausch kann im Rahmen des Anmeldeverfahrens, der Organisation von weiterführenden- oder nachgelagerten Behandlungen, von Stellvertretungen oder von fachlichen Supervisionen erfolgen (Aufzählung nicht abschliessend). Die Grundsätze des kantonalen Datenschutzgesetzes (sGS 142.1) werden dabei selbstverständlich jederzeit konsequent eingehalten. Sollten Sie mit einem allfälligen Datenaustausch nicht einverstanden sein, teilen Sie dies bitte Ihrem Behandlungsteam mit. Ihrem Wunsch wird selbstverständlich entsprochen.

 

Sexuelles Fehlverhalten

Fehlverhalten

Die Psychiatrieverbunde des Kantons St.Gallen – und damit auch die Psychiatrie St.Gallen Nord – verfolgen eine erklärte Null-Toleranz-Politik, was sexuelles Fehlverhalten von Personal gegenüber Patientinnen oder Patienten betrifft. Wir legen grossen Wert darauf, Ihnen in dieser Hinsicht einen vertrauensvollen Behandlungsrahmen zu bieten. Jede Form von sexueller Annäherung zwischen Personal und Patientinnen oder Patienten ist verboten.

Falls es dennoch zu einer Grenzüberschreitung kommen sollte, können Sie sich jederzeit an eine Person Ihres Vertrauens aus Ihrem Behandlungsteam wenden. Die Institution hat zudem weitere Vertrauenspersonen aus der Klinik bezeichnet, die Ihnen speziell in solchen Situationen als Ansprechpersonen zur Verfügung stehen. Via interne Telefonzentrale 111 können Sie sich mit einer dieser Vertrauenspersonen in Verbindung setzen. Zudem hilft Ihnen bei Bedarf auch die Opferhilfe SG-AR-AI weiter:

www.ohsg.ch

Kontakt

Kontakt

Ansprechpersonen zu diesem Thema

Niklaus Baumgartner

CEO

Vorsitzender der Geschäftsleitung

Telefonzentrale: +41 71 913 11 11

  • Informationen und Anfragen zu nicht-therapeutischen Angeboten
  • Verbinden mit Gesprächspartnern

Öffnungszeiten Telefonzentrale

7.00 - 22.00 Uhr

 

Psychiatrie St.Gallen Nord

Zürcherstrasse 30
9500 Wil

Tel. +41 71 913 11 11, Fax +41 71 913 11 53 
info@psgn.ch

Situationsplan