Menu
Logo Psychiatrie St.Gallen Nord - Zur Startseite

Hauptinhaltsbereich

Tagesklinische Behandlung

Tägliche Behandlung mit Tagesstruktur

Die Tageskliniken der Psychiatrie St.Gallen Nord bieten Patienten bis zum AHV-Alter mit psychischen Erkrankungen intensive Behandlungen in einem täglichen Rahmen wie auch Halt und Unterstützung, um den Alltag zu bewältigen. Die Patienten wohnen aber weiterhin zu Hause und bleiben in ihrem gewohnten sozialen Umfeld.

Unsere Tageskliniken überzeugen durch helles, wohnliches Ambiente und viel Raum für die Patienten, um sich aktiv zu betätigen, sich auszutauschen aber auch, um sich zurückzuziehen und Ruhe zu finden.

Wir legen grossen Wert auf Flexibilität, individuelle Behandlungsprogramme und körperorientierte Therapieverfahren. Jeder Patient stellt sich in der entsprechenden Tagesklinik zusammen mit dem Therapeuten sein Tagesprogramm selber zusammen, mit Berücksichtigung von standardisierten und frei wählbaren, individuellen Angeboten.

Welches sind die Voraussetzungen für tagesklinische Behandlungen?

Voraussetzungen
  • die selbständige tägliche Anreise
  • eine stabile Wohnsituation
  •  Veränderungswille; Motivation, Therapiefähigkeit und Therapiebedürftigkeit (Indikation)
  • Verantwortung in der therapeutischen Gemeinschaft zu übernehmen: Bereitschaft, sich und andere nicht zu gefährden sowie auf den Konsum von bewusstseinsverändernden Substanden zu verzichten
  • Als minimal erforderliche Therapiezeit gelten je nach Tagesklinik vier oder fünf halbe Tage pro Woche. Ausnahme ist die Tagesklinik Wattwil, in der fünf ganze Tage erforderlich sind.

Psychotherapeutische Einzelgespräche

Gespräche

Psychotherapeutische Einzelgespräche sind Teil der Behandlung. Informationen von vorbehandelnden Ärzten beziehen wir im Einverständnis mit den Patienten ein. Nach dem Austritt behandelt der frühere Therapeut nahtlos weiter.

Was geschieht in der Tagesklinik?

Behandlung

Um möglichst individuell auf die Bedürfnisse, Symptomatik und Zielsetzungen der Patienten einzugehen, stellen wir verschiedene Behandlungsmodule zur Verfügung, die nach Baukastenprinzip einzeln zu einem Tagesprogramm zusammengestellt werden können. Dabei gibt es einen standardisierten Teil, der für alle gleich ist und einen individuellen Teil, der je nach Bedarf und Diagnose zusammen mit dem Therapeuten gewählt wird. Die standardisierten und individuellen Behandlungsmodule variieren je nach Standort.

Therapien

Bei welchen Diagnosen eignet sich die tagesklinische Behandlung?

Diagnosen
  • Psychotische Episode
  • Früherkennung Psychose
  • Dualdiagnose
  • Schizophrenie
  • Depression
  • Bipolare Störung
  • Burnout & Belastung
  • Angststörungen
  • Zwangsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Borderline-Störung
  • Traumafolgestörung
  • Chronische Schmerzen
  • Essstörungen
  • ADHS des Erwachsenenalters
  • Stoffgebundene Abhängigkeit
  • Verhaltenssucht

Alle Diagnosen

Nicht behandelt

Nicht behandelt

werden bei uns Patienten mit Suchterkrankungen bei aktivem Konsum und geistig behinderte Menschen. Patienten über 65 Jahre werden in wenigen Tageskliniken aufgenommen.

Die Tageskliniken der Psychiatrie St. Gallen Nord

Kosten/Finanzierung

Finanzierung

Tagesklinikaufenthalte und ambulante Leistungen werden über die Krankenkasse abgerechnet; ambulante Leistungen nach dem Tarmed-Tarif.

Anmeldung

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt telefonisch oder schriftlich direkt an die jeweilige Tagesklinik der Psychiatrie St.Gallen Nord in Rorschach, St.Gallen oder Wattwil. Für die Tagesklinik Wil wenden Sie sich bitte an die Zentrale Anmeldung und Information ZAI. Eine ärztliche Zuweisung z.B. durch den Hausarzt ist erwünscht, jedoch keine absolute Bedingung (ausser beim Hausarztmodell).

Nach erfolgter Anmeldung klären wir im Rahmen eines ambulanten Vorgesprächs die Indikation für die Behandlung ab und treffen gegebenenfalls eine Behandlungsvereinbarung. Gerne beantworten wir auch telefonisch Fragen zur Behandlung in der Tagesklinik.